Skitourentipp: Hochwildstelle durch das Satteltal

DER Frühjahrsklassiker in den Schladminger Tauern und eine ruhige Alternative zum Dachsteinrummel ist die Hochwildstelle durch das Sattental.

Aufgrund der sommerlichen Temperaturen und dem langen Talmarsch ist ein früher Aufbruch ratsam. So sind Gabi und Christoph schon am Samstagabend zum Parkplatz vor dem Schranken bei der Einfahrt ins Sattental in Pruggern im steirischen Ennstal gefahren. Am Sonntag dann Start um 5:00, rd 1,5 Stunden bis zum Beginn der Waldschneise nach der Sattenalm, ab dort gehts dann mit Ski. Wirklich super Schneelage gibt’s dann ab der Langschneerinne. Weiter geht’s vorbei an Stierkarsee und Goldlacken zur Tratenscharte. Hierher führt auch der Anstieg aus dem Schladminger Untertal über die Preintaler Hütte, allerdings mit weniger lohnender Abfahrt. Aus der Tratenscharte gehts dann zu Fuss in Kletterei bis UIAA 2 über den grossteils schneefreien Südgrat zum Gipfel. Für den Aufstieg mit rd 1700hm sollten 4,5-5,5 Stunden eingeplant werden. Ab 1.5. ist die Sattentalstrasse geöffnet, was den Fussmarsch um rd eine Stunde verkürzt.

Posted in

Mike Rigler