Klettertrip nach Arco

Jedes Jahr mindestens einen Besuch wert- Arco, nördlich vom Gardasee ein Klettermekka für Einsteiger, aber auch für Profis. Die Klettergebiete sind sehr abwechslungsreich. Von geneigten Platten, bis hin zur stark überhängenden Wand ist alles dabei, vom Bouldern bis zur 300 Meter Kletterei. Das doch schon südliche Klima macht einen sportlichen Urlaub im Frühjahr und Herbst am angenehmsten. Im Sommer gibt es ein paar wenige kühlere Gebiete.

Die Klettergartendichte ist gigantisch! Zur Zeit gibt es weit über 200 Sportklettergebiete, alleine im letzten Jahr sind 50 neu erschlossene Gebiete dazugekommen 🙂

Verlängerte Wochenenden wie z.B.: Christi Himmelfahrt sind optimal für einen Ausflug ins Mekka der Kletterer! Natürlich wissen das auch mehr, also am besten sorgsam die Klettergebiete auswählen, ab 30 Minuten Zustieg wird die Frequenz schon deutlich besser!

Wir waren diesmal in folgenden Gebieten:

  • La Gola – perfektes Gebiet zum Losstarten, ca. 30 min vor Arco, wunderschöne Touren ab 6a, leichtere sehr abgeklettert

 

  •  Massone – ein Klassiker, immer stark Besucht, da auch zum Teil regensicher. Ganz linker Bereich leichter, aber nicht lohnend. Um so weiter man zum rechten Wandteil kommt umso schöner und schwieriger werden die Touren.

 

  • Val Lomassone – von leicht bis schwer alles dabei, sehr schöne Felsqualität! Verschneidungen, Risse, Überhänge wechseln sich ab. Jedoch schon ein bisschen außerhalb. Entschädigt wird man mit dem Blick zur Brenta Gruppe. In der Nähe gibt es auch unzählige Mehrseillängen Touren.

 

 

 

 

 

 

 

 

  • La Panoramica – hat den Namen wirklich verdient. Der Zustieg ist wirklich steil, teilweise mit Seilen versichert, daher nur für wirklich Trittsichere empfohlen. Ist man erst mal oben, wird man mit dem atemberaubenden Blick ins Sarcatal und auf dem Toblinosee belohnt. Die Touren sind noch richtig scharf, überhängend. Der Ansturm hält sich in Grenzen, da man unter 6c nur 4 Routen findet.

 

Natürlich bietet die Gegend rund um den Gardasee richtig viel Möglichkeiten für andere Sportarten wie: Mountainbiken, Windsurfen, Wandern/Bergsteigen,…

Aber auch an Ruhetagen lässt es sich gemütlich durch Arco schlendern, richtig gut essen gehen z.B.: Pizzeria Centrale (nähe Krankenhaus, Reservierung empfohlen), einen Drink in der Conti Bar zu genießen ist fast Pflicht 😉

Am Foto: netter Spaziergang auf der alten Ponale Straße

Wer noch weitere Lieblingsgebiete von Verena kennenlernen möchte, kommt am besten auf einen Caffè ins Basecamp zu Verena

Posted in

christoph